Protobothrops jerdonii xanthomelas

Rot gepunktete Grubenotter (Günther, 1889)

Diese unglaublich schönen Vipern sind unser neustes Projekt. Die Unterart xanthomelas kommt in China (Szechwan, Hupeh), India (Arunachal Pradesh) vor.
Unsere Tiere sind aus China, (aus Szechwan oder Hupeh). Auch diese Art gehört zu den Eierleger und betreibt sogar eine Art Brutpflege.

Länge: 70 bis 90cm, selten länger

Lebensraum

In China bewohnen sie Höhen bis zu 3400 M. ü. Meer. Sie Leben an Steinhängen, offenen Wälder, Mischhänge mit Gräser, Moos, Bäumen und Steine. Im Winter wird es in höheren Lagen recht kalt. Deshalb brauchen sie eine Winterruhe von 2 bis 4 Monate bei 6 bis 8°C.

Haltung & Zucht

Leider fand ich nicht viel an Angaben über die Haltung dieser Grubenotter. Unser Terrarium ist wie folgt Strukturiert:
Der Bodengrund besteht aus einem Gemisch aus Torfersatz und Sand. Versteckmöglichkeiten wurden mit Steine und Korkstücke erbaut. Liegeflächen gibt es ebenfalls auf Steinen und Holz mit einem örtlichen Spot ausgerüstet. Die Temperaturen sind unter dem Spot je nach Jahreszeit zwischen 30 und 35°C. Gleichzeitig gibt es jedoch auch Temperaturen zwischen 26 und 28°C in den Verstecken. In der Nacht gehen die Temperaturen bis auf 20° C runter. Da sie auch Klettern sind die Liegeflächen mit dem Spot erhöht aufgebaut. Eine Wasserschale darf natürlich nicht fehlen. Einige Pflanzen zur Decko und als Versteckmöglichkeiten für die Tiere sollten ebenfalls nicht fehlen. Ein- bis zweimal die Woche wird im ganzen Terrarium mit handwarmem Wasser gesprüht. Durch das Moos auf dem Boden hält die Luftfeuchtigkeit örtlich noch etwas länger.
Im Winter bekommen sie in Boxen eine Hipernation zwischen 6 und 8°C. Wie Deinagkistrodon acutus sind sie extrem kälteresistent. Sie Fressen und Verdauen auch noch bei rund 10°C. P. j. xanthomelas ist Lebendgebährend.

Giftwirkung und Symptome

Das Gift wirkt anscheinend auf die Blutgerinnung was bei Protobothrops nicht gerade überrascht. Vermutlich also Hämostatische und Hämolytische Gifteffekte.
Weitere Symptome sind lokale Schmerzen, Schwellung und Nekrosen.