Schlagzeilen

Am Samstag, 14.12.2019 gebe ich den nächsten SKN Giftschlangen

Es hat noch 3 Plätz frei

Anmeldung bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infos findet Ihr hier

Wechselbilder

  • Naja kaouthia
  • nz05 deinagkistrodon acutus2
  • 090101232

  • h atra 20110729 007
  • Agkistrodon contortrix
  • Agkistrodon pictigaster
  • ahaetulla prasina13
  • Aspidelaps lubricus
  • Atheris squamigera
  • Atheris squamigera1
  • Atheris squamigera2
  • Atheris squamigera3
  • atheris squamigera10
  • Bitis arietans
  • Bitis nasicornis
  • Bitis nasicornis1
  • Bitis rhinoceros
  • Bitis rhinoceros1
  • bitis rhinoceros3
  • Bitis rhinoceros4
  • bitis rhinoceros24
  • bogertophis subocularis12
  • Boiga blandingii
  • Boiga blandingii1
  • Boiga dendrophila
  • boiga dendrophila dendrophila11
  • Bothriechis schlegelii
  • bothriechis schlegelii79
  • Bothriechis schlegelii 20121705 067
  • Bothrops alternatus
  • bothrops asper cr11
  • bothrops asper eq12
  • Bothrops venezuelensis
  • broghammerus timorensis5
  • calloselasma rhodostoma33
  • Cerastes cerastes
  • Cerastes cerastes1
  • Crotalus adamanteus
  • Crotalus adamanteus1
  • Crotalus basiliscus
  • crotalus basiliscus13
  • Crotalus enyo
  • Crotalus enyo w 20110614 002
  • crotalus lepidus klauberi4
  • Crotalus m nigricence
  • crotalus polystictus4
  • Crotalus simus
  • deinagkistrodon acutus32
  • deinagkistrodon acutus83
  • Dendroaspis angusticeps
  • dendroaspis jamesoni kaimosaeH
  • dendroaspis jamesoni kaimosaeP
  • Dendroaspis viridis
  • dendroaspis viridis9
  • Drymobius margaritiferus
  • drymobius margaritiferus17
  • hemachatus haemachatus5
  • h 1 atheris squamigera m 20122908 026
  • h ahaetulla prasina igp2509
  • h atheris squamigera igp2501
  • h atheris squamigera nz10 igp2506
  • h bitis nasicorni 20110612 007
  • h crotalus unicolor 201011127 116
  • h heloderma suspectum 20130405 016
  • h leiopython hoserae nz2010 20101003 005
  • h molossus patagonia arizona 20110721 010
  • h python regius
  • h samarensis 20121402 177
  • h toxycodryas baby 20111211 036
  • Leiopython hoserae
  • naja annulifera31
  • Naja annulifera bild 09 adult
  • naja atra formosa12
  • Naja haje legionis
  • Naja haje legionis1
  • naja haje legionis11
  • naja kaouthia28
  • naja kaouthia32
  • Naja kaouthia bild 01 albino
  • naja mossambica3
  • Naja naja
  • Naja naja1
  • naja naja7
  • Naja nigricincta juvenil weib1
  • Naja nivea
  • naja nubiae29
  • naja n nigricollis8
  • Naja pallida
  • Naja philippinensis
  • naja siamensis14
  • naja siamensis26
  • naja sputatrix4
  • Naja sumatrana
  • nivea gelege 20110620 006
  • oxyuranus s scutellatus32
  • oxyuranus s scutellatus40
  • pituophis guttatus20
  • Rhynchophis boulengeri
  • sanzinia madagascariensis16
  • sanzinia madagascariensis21
  • Thelotornis capensis
  • trimeresurus trigonocephalus1
  • trimeresurus trigonocephalus5
  • Zhaoermia mangshanensis

Orthriophis taeniurus callicyanous ssp.

Blue Beauty, Streifen- oder Schönnatter  (Cope 1861)


 nicht mehr in unserem Bestand


Die vormals Elaphe taeniura ssp. hat neu die Bezeichnung Orthriophis taeniurus callicyanous ssp. Sie ist eine schlanke, kräftige Natter und wird zur Gruppe der Indomalaiischen Form gezählt.

Die Grundfärbung ist wie ein verwaschenes blau, blaugrau mit gelben, weissgelben flecken, die Netzförmig angelegt sind. Der letzte Teil besitzt dunkle Lateralstreifen und einem hellen Vertebralstreifen. Die Unterseite ist einfarbig weisslich bis cremig.

Sie besitzt 276 bis 293 Ventralia, 91 bis 103 Subcaudalia, 25 Dorsalia, 9 Subralabialia wobei der 4. und 5. oder 5. und 6. das Auge berühren.

Länge: 160 bis 180 cm.

 

Lebensraum

Bisher wurden Exemplare in den Berggebieten Dawna (Tanen Taunggyi) und der angrenzenden Bilauktaung-Gebirgskette von Thailand, Vietnam und Birma entdeckt.

Die Thailändischen Funde liegen in den Provinzen Mae Hong Son und Phetchaburi (Kaen Krachan Dam). Alle Fundorte liegen zwischen 600 und 1000 m ü.M.

Über die Fortplanzung in der Natur liegen keine Informationen vor.

Sie gehört zu den Dschungelbewohner und braucht eine höhere Luftfeuchtigkeit. Als sehr guter Kletterer gehören auch Vögel und deren Eier zum Speiseplan.

 

Haltung und Zucht

Diese wunderschöne Natter sollte man in einem geräumigen Terrarium mit genügend Klettermöglichkeiten halten. Als Bodengrund verwenden wir Torfersatz der das Wasser gut Speichert. Versteckmöglichkeiten und ein grösseres Wasserbecken sollten nicht fehlen. Ich habe in der Höhe eine 40 Watt Glühbirne montiert, dessen Wärme gerne zum Aufwärmen benützt wird. Im oberen Bereich des Terrariums sind Tagestemperaturen zwischen 28 und 30° C, und im unteren Bereich zwischen 25 und 26° C. In der Nacht gehen sie auf 22 bis 24° C hinunter.

Eine Überwinterung entfällt. Ich gebe meinen Tieren jedoch eine Winterruhe (einzeln in Boxen) von ca. 2 Monaten bei ca. 20° C. Ende Februar  kommen sie wieder ins Terrarium. Im Jahr 2002, als das Männchen geschlechtsreif wurde, ging es mit der Paarung gleich nach der Winterruhe los.  Ende April habe ich eine Box mit feuchter Erde für die Eiablage ins Terrarium gestellt. Am 07.05.02 konnte ich zuschauen, wie das Weibchen 9 Eier in der Box legte. Auch durch meine Störung lies sie sich nicht aus der Ruhe bringen.

Ich habe am nächsten Tag die Eier in einen Brutkasten gelegt, und bei 27 bis 29° C ausgebrütet. Die Luftfeuchtigkeit war zwischen 70 und 90%.
Am 04.07.02 schaute das erste Jungtier aus dem Ei. Alle 9 Jungen schlüpften bis am 08.07.02 gesund und munter. Das Interessante war, dass alle schon in der Häutung waren. Drei Tage nach dem Schlüpfen hat sich jede schon gehäutet.
Nach 10 Tagen gab ich ihnen je ein nacktes Mäuschen, das sie auch gleich gierig gefressen haben. Die weitere Aufzucht stellte keine Probleme dar. Als Jungtier noch gerne etwas bissig werden sie mit dem Alter sehr Ruhig und zahm.

 

Nachzuchten

Nachzuchten vom 08. / 09.08.03

Am 28.12.02 durften sie einzeln in Boxen ihre Winterruhe antreten. Bei ca. 20° C blieben sie bis am 03.03.03. Einen Monat später, am 03. und 04.04.03 beobachtete ich die Paarungen. Die Eiablage erfolgte am 08.06.03 in der Schlupfbox. Die Jungen, die am 08. und 09.08.03 alle geschlüpft sind, waren zwischen 18- und 22 Gramm schwer, und hatten eine Länge zwischen 46- und 52 cm.

Bis am 20.08.03 haben sich alle gehäutet. Ihre erste Nahrung bekamen sie am 26.08.03, die auch sogleich von allen dankbar angenommen wurde.


Nachzuchten 2005

Von den neun Eiern die am 04.06.2005 Gelegt wurden sind zwischen dem 30.07. und 01.08.05 6 Jungtiere geschlüpft. 3 Junge sind Entwickelt, konnten jedoch aus welchem Grund auch immer, nicht Schlüpfen.Die Geschlechtsverteilung war genau 3.3, Zwischen 14 und 15gramm schwer und zwischen 36 und 39cm lang waren die Jungen. Am 10.08.05 haben sich alle gehäutet.


Nachzuchten 2007

Am 19.05.07 hat das Weibchen 12 schöne grosse Eier Gelegt. Die 7.4 babys, eines konnte nicht Schlüpfen, sind zwischen dem 16.07. und 18.07.07 auf die Welt gekommen und haben sich bis am 30.07.07 zum ersten mal gehäutet. Das erste Futter welches aus grösseren frischgeborenen Mäusen bestanden hat, wurde von allen anstandslos gefressen.