Schlagzeilen

Unsere allerersten Rhynchophis boulengeri sind geschlüpft.

Vietnamesische Langnasennatter

Bilder hier

Wechselbilder

  • Naja kaouthia
  • nz05 deinagkistrodon acutus2
  • 090101232

  • h atra 20110729 007
  • Agkistrodon contortrix
  • Agkistrodon pictigaster
  • ahaetulla prasina13
  • Aspidelaps lubricus
  • Atheris squamigera
  • Atheris squamigera1
  • Atheris squamigera2
  • Atheris squamigera3
  • atheris squamigera10
  • Bitis arietans
  • Bitis nasicornis
  • Bitis nasicornis1
  • Bitis rhinoceros
  • Bitis rhinoceros1
  • bitis rhinoceros3
  • Bitis rhinoceros4
  • bitis rhinoceros24
  • bogertophis subocularis12
  • Boiga blandingii
  • Boiga blandingii1
  • Boiga dendrophila
  • boiga dendrophila dendrophila11
  • Bothriechis schlegelii
  • bothriechis schlegelii79
  • Bothriechis schlegelii 20121705 067
  • Bothrops alternatus
  • bothrops asper cr11
  • bothrops asper eq12
  • Bothrops venezuelensis
  • broghammerus timorensis5
  • calloselasma rhodostoma33
  • Cerastes cerastes
  • Cerastes cerastes1
  • Crotalus adamanteus
  • Crotalus adamanteus1
  • Crotalus basiliscus
  • crotalus basiliscus13
  • Crotalus enyo
  • Crotalus enyo w 20110614 002
  • crotalus lepidus klauberi4
  • Crotalus m nigricence
  • crotalus polystictus4
  • Crotalus simus
  • deinagkistrodon acutus32
  • deinagkistrodon acutus83
  • Dendroaspis angusticeps
  • dendroaspis jamesoni kaimosaeH
  • dendroaspis jamesoni kaimosaeP
  • Dendroaspis viridis
  • dendroaspis viridis9
  • Drymobius margaritiferus
  • drymobius margaritiferus17
  • hemachatus haemachatus5
  • h 1 atheris squamigera m 20122908 026
  • h ahaetulla prasina igp2509
  • h atheris squamigera igp2501
  • h atheris squamigera nz10 igp2506
  • h bitis nasicorni 20110612 007
  • h crotalus unicolor 201011127 116
  • h heloderma suspectum 20130405 016
  • h leiopython hoserae nz2010 20101003 005
  • h molossus patagonia arizona 20110721 010
  • h python regius
  • h samarensis 20121402 177
  • h toxycodryas baby 20111211 036
  • Leiopython hoserae
  • naja annulifera31
  • Naja annulifera bild 09 adult
  • naja atra formosa12
  • Naja haje legionis
  • Naja haje legionis1
  • naja haje legionis11
  • naja kaouthia28
  • naja kaouthia32
  • Naja kaouthia bild 01 albino
  • naja mossambica3
  • Naja naja
  • Naja naja1
  • naja naja7
  • Naja nigricincta juvenil weib1
  • Naja nivea
  • naja nubiae29
  • naja n nigricollis8
  • Naja pallida
  • Naja philippinensis
  • naja siamensis14
  • naja siamensis26
  • naja sputatrix4
  • Naja sumatrana
  • nivea gelege 20110620 006
  • oxyuranus s scutellatus32
  • oxyuranus s scutellatus40
  • pituophis guttatus20
  • Rhynchophis boulengeri
  • sanzinia madagascariensis16
  • sanzinia madagascariensis21
  • Thelotornis capensis
  • trimeresurus trigonocephalus1
  • trimeresurus trigonocephalus5
  • Zhaoermia mangshanensis

Einheimische Schlangen

Welche Schlangen gibt es in der Schweiz und wo leben sie?Wir möchten hier mit Kurzporträt und vielen Fotos unsere einheimischen Schlangen vorstellen. Die Seite ist jedoch erst im Aufbau, wir bitten um Verständniss.Haltungsberichte und genaue Fundorte suchen Sie hier vergebens.


Hilfe, eine Schlange... und schon bricht Panik aus. Doch wieso eigentlich?
Ruhe bewahren, die Schlange nicht bedrängen oder gar töten und die Polizei 117 Anrufen.
Obwohl man eventuell Angst hat ist es für den alarmierten Schlangenfänger doch sehr Hilfreich, wenn man die Schlange weiter beobachten kann und wenn möglich sogar am Flüchten hindern kann, ohne sie zu bedrängen. Zum Beispiel Raum verschliessen, ein Badetuch, Tischtuch über sie werfen oder einen grossen Kübel über sie legen. Unter dunklen Tüchern fühlen sich Schlangen in der Regel geborgen und bleiben liegen. Doch immer mit der nötigen Vorsicht und kein Risiko eingehen.

Die Kreuzotter,
           Giftschlangen in den Alpen
freundlicherweise zur verfügung gestellt von Schweizer Alpen Club SAC, vielen Dank
 In der Schweiz kommen 8 Schlangenarten vor, wovon 2 Arten zu den Giftschlangen gehören. Es wir folgendermassen Unterteilt:Es gibt 3 Familien (für die Schweiz): die Colubridae, die Lamprophiidae und die Natricidae, alles ungiftige Nattern. Achtung, in den besagten Familien kommen aber auch sogenannte Trugnattern vor, Giftschlangen die jedoch nicht in der Schweiz leben.Zu den Colubrinae (Land- und Baumnattern) gehören die Schlingnatter, Zornnatter und Äskulapnatter für die Schweiz.
Von der Familie der Lamprophiidae gibt es in der Schweiz keine Arten. Die bekanntesten in Europa sind sicher die Eidechsennatter Malpolon monspessulanus sowie die Sandrennnatter, Psammophis.
Zu den Natricidae (Wassernattern) in der Schweiz gehören die Vipernatter, Ringelnatter und Würfelnatter.Die Giftschlangen in der Schweiz gehören zur Familie Viperidae, Unterfamilie Viperinae (Echte Vipern).
Dabei handelt es sich um die Aspisviper und die KreuzotterGute Links zu unseren einheimischen Schlangen sind:
Karch
GraubündenQuellen:
Die Schlangen Europas, Ulrich Gruber, Kosmos Verlag
Die Kreuzotter, Mertensiella, Chimaira Buchhandel
Handbuch der Reptilien und Amphibien Europas / Band 3 / 1. Schlangen, Böhme, W. (1993):
Die Europäischen Vipern, De Smedt, Chimaira Buchhandel
Schlangen Europas, Guido Kreiner, Chimaira Buchhandel
Die Äskulapnatter, Axel Gomille, Chimaira Buchhandel